Google+ Bruichladdich Islay Whisky Blog

Sonntag, 24. November 2013

Bruichladdich Islay Whisky

Von der Familie G. Harvey wurde Bruichladdich im Jahre 1881 gegründet. Bruichladdich liegt am weitesten im Westen aller Destillen in Schottland am Loch Indaal. Gleich gegenüber liegt die ebenfalls sehr bekannte Destille Bowmore. Es gab im Laufe der vielen Jahre kaum Veränderungen zu vermelden, bis auf die Aufstockung der Stills (auf 4 Stück). Von den Local Hills stammt das Wasser für die qualitativ sehr geschätzten Abfüllungen.

Im Jahre 2000 kam Mark Reynier (Engländer) nach Islay und kaufte die Destille und rette sie damit vor dem Zerfall. Er hatte als Händler schon immer eine Leidenschaft für Spirituosen und Wein. So wechselte er vom Verkauf in die Produktion. Wurden in der Vergangenheit Blended Whiskies hergstellt, so stellte man ab sofort den qualitativ hochwertigeren Single Malt her.

Massgeblich mitverantwortlich für den Erfolg von Bruichladdich ist der Brennmeister Jim McEwan. Mit eigenem Kapital und mit zusätzlicher Hilfe des unabhängigen Abfüllers Murray McDavid ging man an den Start. Seit Mai 2001 wird wieder Whisky in der Destille Bruichladdich produziert. Mit Mut, viel Arbeit und Leidenschaft machte Jim McEwan Bruichladdich und seine Produkte zu einer der beliebtesten Whisky-Marken und das nicht nur auf der Insel Islay. Heute beschäftigt die Destille rund 15 feste Mitarbeiter, zu Stosszeiten sind es mehr. Jim McEwen ist stolz darauf, dass Bruichladdich-Whisky nicht an grosse Blender verkauft wird. Privatpersonen, die nebenbei auch dem sehr schön aufgemachten Besucherzentrum einen Besuch abstatten, können neu destillierten Whisky bei Bruichladdich im ganzen Fass kaufen und dort lagern lassen. Rund 350.000 Liter Whisky produziert die Brennerei Bruichladdich im Jahr. Ausserdem noch rund 200.000 Liter des streng limitierten und recht stark getorften Malts Port Charlotte.

Die Abfüllungen von Bruichladdich schmecken eher weniger torfig als andere Whiskies. Der Phenolgehalt ist aber wesendlich geringer als bei Abfüllungen zum Beispiel von Ardbeg. Eine Ausnahme ist "Octomore". Die speziellen Noten von Salz, Jod und Seeluft sind der Lagerung direkt am Meer geschuldet. Je nach Lagerzeit und den verwendeten Fässern variieren diese Einflüsse jedoch. Die Brennerei füllt noch selbst ab. Dies ist einzigartig auf Islay. Bruichladdich vertreibt zahlreiche Whisky-Sorten, ebenso wie viele unabhängigen Abfüller wie z.B. Signatory.