Google+ Bruichladdich Islay Whisky Blog: Islay Whisky - Der Stolz einer ganzen Insel

Samstag, 23. November 2013

Islay Whisky - Der Stolz einer ganzen Insel

Nach Islay kamen die ersten Siedler ca. 9.600 v. Chr. (Mesolithikum). Ein Feuerstein wurde im Jahre 1993 gefunden. Dieser wurde vor ca. 12.000 Jahren als Werkzeug genutzt. Kolumban (ein Heiliger und Missionar von Schottland) kam wohl auf dem Weg von Irland nach Iona im 5. Jahrhundert nach Islay. Damals war die Insel Islay Teil des Königreichs "Dalriada". Die Westküste Schottlands wurde Vom 14. bis zum 16. Jahrhundert von den "Lords of the Isles" regiert. Im Jahre 1408 unterschrieben sie die "Islay Charter" (in gälischer Sprache).

Daniel Campbell erwarb die Insel Islay 1726. Bis zum Jahre 1853 blieb sie in Familienbesitz bevor James Morrison Islay kaufte. In den 30er Jahren des 19. Jahrhunderts sank die Bevölkerung der Insel Islay. Die "Highland Clearances" waren der Grund dafür, das zahlreiche Bewohner emigrieren mussten. Ein Militärflughafen wurde während des 2. Weltkriegs auf Islay erbaut. Später wurde der Flughafen auch die zivile Luftfahrt genutzt.

Die Insel Islay hat insgesamt eine Fläche von 619,6 Quadratkilometern. Sie ist rund 40km lang und maximal 32km breit. 491 Meter ragt die grösste Erhebung der Insel in die Höhe. Die felsige Region im Süden der Insel nennt sich "The Oa". Tief ins Innere der Insel ragt der Meeresarm "Loch Indaal" im Westen. Eine im Südwesten befindliche Landzunge heisst "Rhinns of Islay" und ragt ins Meer hinein.

Im Laufe der Jahrzehnte schrupfte die Einwohnerzahl stätig. Durch die Schliessung diverser Whisky-Destillen und deren Zulieferer verliessen immer mehr Einwohner die Insel. Von den ehemals ca. 8000 Bewohnern leben heute noch rund 3.500 Einwohner auf Islay. Hauptorte sind neben Bowmore auch Port Ellen, Port Charlotte und Port Askaig. Begriffe, die dem Whisky-Liebhaber sicherlich bekannt vorkommen.

Die klimatischen Verhältnisse sind wegen des Golfstroms als eher mild zu bezeichnen. Auch aus diesem Grund leben auf Islay viele Vogelarten (u.a. Seeadler, Austernfischer, Kornweihen, Kormorane, Alpenkrähen sowie diverse Wat-Vogelarten).

Ein Besuch auf der Insel Islay lohnt sich ganz bestimmt. Zu den Sehenwürdigkeiten gehören:

- Clyde Tomb von Cragabus
- Menhire von Ballinaby
- Steinkreis von Cultoon
- Das frühchristliche Kreuz von Kilnave
- Kilchiaran Chapell
- Broch Dun Nosbridge
- Das Kreuz und die Kapelle der Ardnave-Halbinsel
- Die Keltenkreuze von Kilnave und Kildalton
- Das Schiffswrack der "Wyre Majestic" nahe der Bunnahabhain-Destille

Die Whisky-Brennereien auf Islay sind die Haupteinnahmequelle der Insel. Die Produktion hervorragender Whisky-Sorten ist eng mit dem Tourismus verknüpft. So können diverse Destillen besichtigt werden. Hierzu sind jeweils Besucherzentren eingerichtet worden. Nach einer ausführlichen Besichtigung schliesst sich meist ein Whisky-Tasting an. In angegliederten Shops finden Besucher ihr Souvenir. Auch werden spezielle Abfüllungen angeboten die es nur vor Ort zu kaufen gibt. Es werden von verschiedenen Anbietern Whisky-Reisen angeboten. Während einer Rundreise lernen Sie neben den wichtigsten Destillen auch Land und Leute kennen.

Gegenwärtig aktive Brennereien sind: Ardbeg, Kilchoman, Bunnahabhain, Laphroaig, Bowmore, Bruichladdich, Kilchoman, Lagavulin und Caol Il.